MFT ist nicht tot: Die neue Lumix G110 für Vlogger

Letztes Jahr habe ich mir in Ergänzung zu meiner geliebten GX9 die G91 gekauft und ärgere mich jetzt ein wenig. Was ich wollte, war ein etwas größerer Body für die „schweren“ Teleobjektive, wie das 35-100 mm 2,8 oder das 14-140 mm. Und dazu Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer. Die G91 ist zudem wetterfest, der Preisunterschied zur beliebten G9 war allerdings nicht so groß, deshalb ist das Modell bei vielen Lumix-Fans nicht so gut angekommen. Ich habe es gewählt, weil ich auf 4k 60p verzichten kann und die Akkus von der FZ 1000 in die G91 passen. Objektive habe ich genug (na, ja, eins fehlt immer …)

Eigentlich könnte ich zufrieden sein und jetzt das. Die neue G110 hätte mir vielleicht auch gereicht. Der Preis ist attraktiver und speziell die Mikrofonverfolgung einfach genial. Aber gut, Hauptsache MFT ist nicht tot, wie viele immer wieder behaupten. Und da jetzt alle Hersteller spezielle Vloggerkameras auf den Markt bringen, musste Panasonic nachziehen. MFT-Sensor mit Wechselobjektiv ist definitiv besser, als der 1 Zöller bei der neuen Sony. Größtes Manko der G110: Man kann offenbar nur 10 Minuten Video am Stück aufnehmen. Das ist mir zuwenig.

Im Vergleich: Die G91 nimmt Video auf, solange Akku und Speicherkarte nicht schlappmachen. Zudem kann man ein Netzteil oder eine Powerbank anschließen. Da kann die G110 nicht überzeugen. Auch sind 12 mm Brennweite, wie man ebenfalls im Video sehen kann, nichts für kurze Arme. Für Instagrammer aber ist der Hochkantmodus sicher interessant. Für mich dann eher doch zu viel Spielerei.